HAUS DER HOFFNUNG - eine überparteiliche, unabhänginge, private Initiative

Patenschaft

Worum geht es?

Wir möchten den Menschen, die auf ihrer Flucht nach Osterreich gekommen sind, eine persönliche „Begleitung“ oder auch „Patenschaft“ anbieten, um ihnen das „Ankommen“ in unserer Gesellschaft zu erleichtern.

Wir suchen Menschen

die sich Zeit nehmen können, Aufmerksamkeit schenken wollen und offen für unkonventionelle persönliche Begegnungen sind. Die Patenschaften sollen der gegenseitigen Bereicherung dienlich sein und das gegenseitige Verständnis von „Neuankömmlingen“ und „Einheimischen“ fördern.

Dies kann sich beziehen auf:

  • Begleitung von Familien mit Kindern
  • Begleitung von Personen, die in unseren Häusern auf unbestimmte Zeit wohnen.

Ziel:

für viele Betroffene ist die Zeit des Asylverfahrens lang, nicht zu planen und extrem verunsichernd. Dennoch gibt es viele Aufgaben zu bewältigen, wichtige Termine (z.B. Arzttermine, Behördentermine und Wege etc.) sind einzuhalten, Deutschkenntnisse erwerben und verbessern, sinnvolle Beschäftigungen finden, Ausflüge machen, Sport treiben u.v.m.

Da kann persönliche Unterstützung vieles bewirken.

Vermitteln Sie durch wohlwollende Begleitung das Gefühl für Land, Leute und Kultur in Osterreich.